Mercedes-AMG Team GetSpeed fährt bei 24h-Nürburgring-Generalprobe mit Maximilian Götz zum Sieg

Mit zwei dreistündigen Qualifikationsrennen fand am Wochenende die Generalprobe für das ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring statt. Im Sonntagslauf fuhr das Mercedes-AMG Team GetSpeed #3 mit Maximilian Götz (GER), Adam Christodoulou (GBR) und Fabian Schiller (GER) nach einer starken Aufholjagd einen lang ersehnten Sieg ein.

Drei Wochen vor der 50. Auflage des legendären 24h-Rennens auf dem Nürburgring fand am Wochenende das traditionelle Qualifikationsevent statt. Anlässlich des Jubiläums wurden die 24h Nürburgring Qualifiers in diesem Jahr erstmals in einem neuen Format ausgetragen: In zwei Qualifikationsrennen à drei Stunden ging es für Mercedes-AMG Customer Racing Teams darum, sich eine gute Ausgangsposition für das Top-30-Qualifying der ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring zu sichern.
Bei der anstehenden 50. Ausgabe des 24-Stundenrennens gehen insgesamt 5 Mercedes-AMG Teams mit einem erstklassigen Fahreraufgebot und sieben Mercedes-AMG GT3 an den Start.

Früher Boxenstopp ermöglicht Mercedes-AMG Team GetSpeed den Sieg
Nach einem nicht optimalen Top-Qualifying am Sonntagvormittag startete Fabian Schiller im bestplatzierten Mercedes-AMG GT3, der #3 des Mercedes-AMG Teams GetSpeed, von Rang zwölf in das zweite dreistündige Rennen.
Angesichts dieser Startpositionen entschied sich das Mercedes-AMG Team GetSpeed für einen frühen Boxenstopp: Das Fahrzeug wurde nach 45 Minuten abgefertigt, um auf frischen Reifen Boden gutzumachen. Diese Taktik sollte sich auszahlen. Da die Spitzengruppe in dieser Phase durch Zweikämpfe Zeit verlor und einige Konkurrenzfahrzeuge Schäden davontrugen, übernahm Adam Christodoulou mit der #3 nach der Boxenstoppphase überraschend die Führung.

In einer ereignisreichen Schlussphase erlebte das Team um Maximilian Götz dann ein Wechselbad der Gefühle: Zunächst musste Jules Gounon seinen Mercedes-AMG GT3 mit der #4, wegen einer Beschädigung auf Podiumskurs liegend abstellen. Währenddessen brachte Maximilian Götz in der #3 seine Platzierung souverän über die Zeit und belohnte sich und das Mercedes-AMG Team GetSpeed mit einem Sieg bei der Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen.

Maximilian Götz, Fahrer Mercedes-AMG Team GetSpeed #3: „Wir wollten die Abläufe ausreizen, ans Limit gehen – und wenn dabei mal etwas schief geht, wie beim Boxenstopp in Rennen eins, dann gehört das dazu, Hauptsache man lernt daraus. Mit dem Sieg am Sonntag lief es dafür umso besser. Oben auf dem Treppchen stehen ist immer was besonderes. Es ist das erste mal das ich hier den Quali-Lauf gewinnen konnte und dieser Pokal fehlt noch in meiner Sammlung.
Meine Teamkollegen Adam Christodoulou und Fabian Schiller haben einen super Job gemacht und gemeinsam haben wir ein Resultat erzielt, das zuversichtlich für das 24-Stunden-Rennen stimmt. Nach meinen zwei dritten Plätzen in den letzten Jahren würde ich den Sieg von heute gerne bei der Jubiläumsausgabe wiederholen. Außerdem freue ich mich riesig darauf, beim Fahren die unzähligen Fans endlich wieder an der Strecke zu sehen, die Grill-Gerüche wahrzunehmen, das ist einfach einmalig und unvergesslich.