Meine persönlichen Eindrücke vor dem großen 24Std-Rennen am Nürburgring.

Ich freue mich ganz besonderes auf eines der Highlights der diesjährigen Saison – Das 24 Stunden Rennen am Nürburgring nächste Woche.

Für mich immer wieder was ganz besonderes, 24 Std. Grüne Hölle, mit das geilste und tollste Rennen im Jahr.
Für Mensch und Maschine das härteste Rennen, die härteste Prüfung. Es ist brutal anstrengend, das ganze Team muss jederzeit voll konzentriert sein um sofort auf jede mögliche Situation reagieren zu können. Für uns als Fahrer ist es eine brutale Challenge! 24 Stunden Vollgas, 24 Stunden am Limit, 24 Stunden versuchen, fehlerfrei durch die Grüne Hölle zu fahren! Jeder unachtsame Moment kann das Ende bedeuten. Zwischen Sieg und Niederlage entscheiden manchmal nur Zentimeter.

Wenn alles passt, wenn alle voll konzentriert und fokussiert bleiben, das Level über die gesamte Zeit gehalten wird, dann hat man die Chance am Ende in eine Position zu kommen, in der man um dem Gesamtsieg mitfahre kann. Das Rennen wird nicht in den ersten 12 bis 12 Stunden entschieden. Es sind die letzten drei bis vier in denen entschieden wird.

Im letzten Jahr haben wir über einen langen Zeitraum in sehr guter Position gelegen, konnten es dann aber aus verschiedenen Gründen nicht nach Hause bringen. Dies soll natürlich in diesem Jahr anders sein.
Wir haben uns sehr intensiv und wie ich glaube, noch detaillierter vorbereitet als in den letzen Jahren. Nun hoffe ich, das wir alles gemacht haben und noch machen werden um von einer guten Position aus zu starten.
Unser Ziel kann es nur sein das Rennen zu gewinnen. Die Pace ist vorhanden, das Team hoch motiviert und alles ist top vorbereitet.

Ein besonderes Highlight für mich ist das dieses Jahr wieder Fans an der Rennstrecke sind und auch die Campingplätze wieder geöffnet wurden. Das ist auch für uns Fahrer ein besonderes Erlebnis hier an der Nürburgring-Nordschleife auf das wir uns sehr freuen.

In diesem Jahr fahre ich bei GetSpeed mit neuem BWT-Design welches garantiert auffallen wird. Auch aus der Helikopterperspektive wird mein Auto, mit der Nummer 7, und dem Slogan „Change the World Sip by Sip“ auf dem Dach nicht einfach zu übersehen sein.
Ich persönlich kann es kaum noch abwarten mit diesem pinken Apparat ins Rennen zu gehen.

Die „grüne Hölle“ ist halt immer was besonderen, für mich, die härteste, schnellste, größte und schönste Rennstrecke der Welt.
Le Mans und Co sind mit Sicherheit auch schnell und anspruchsvoll aber es kommt halt nichts an die Nürburgring-Nordschleife heran. Hier zu gewinnen ist immer was aussergewöhnliches und großes, da wollen wir dieses Jahr mit dazu gehören.