Rang 18 für die MANN-Filter Mamba auf dem Sachsenring

Beide Mercedes-AMG GT3 gingen im Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring leer aus.

Das Team HTP WINWARD Motorsport hat im Samstagrennen des vierten Rennwochenendes zum ADAC GT Masters 2020 auf dem Sachsenring eine herbe Enttäuschung einstecken müssen. Die Vorjahressieger Indy Dontje (27, Alkmaar/NL) und Maximilian Götz (34, Uffenheim) in der „MANN-FILTER Mamba“ haben mit Rang 18 die Punkteränge verfehlt.

In der von Startposition 12 aus losgefahrenen Mamba fand sich Dontje im Mittelfeld-Pulk wieder, als gegen die MANN-Filter Mamba eine Strafe ausgesprochen wurde. Nach Ansicht der Rennleitung hatte der Niederländer seine Position beim fliegenden Start etwas zu früh verlassen, was eine 5-Sekunden-Boxenstopp-Strafe nach sich zog. Durch die längere Standzeit auf Rang 18 zurückgefallen, versuchte Götz nach der Ablösung alles, um zumindest noch ein paar Punkte zu ergattern, musste aber dem hohen Reifenverschleiß Tribut zollen und sich letztlich mit Schlussrang 18 begnügen. „Die Balance des Autos war gar nicht so verkehrt, nur war absolut kein Grip da“, kommentierte Götz frustriert. „Letztes Jahr haben wir hier relativ souverän gewonnen, und heute waren wir völlig chancenlos. Wir werden das Auto nun einmal komplett checken und vermessen und hoffen, dass wir unser Potenzial morgen auf den Punkt bringen können.“

Fotos: Maria Bauer Photography, MANN-FILTER, Gruppe C Motorsport Verlag. Nutzung zur redaktionellen Verwendung frei.
Weitere Informationen unter: www.htp-winward.de