GTC Lausitzring 2020

Beim Gran Tourismo Cup gingen für Maxi Götz (34, Uffenheim) gleich zwei Rennen siegreich aus. Mit dem Mercedes-AMG GT3 erreichte er beim GTC Race 1 Lausitzring nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Markus Winkelhock (40, Stuttgart) den zweiten Platz, beim Race 2 jedoch den ersten Platz vor Jordan Pepper (24, Edenvale).
Derselbe wurde ebenfalls beim Goodyear 60 von Götz überholt, genauso wie der ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Hugo Sasse (16). Auch hier konnte Götz sich den ersten Platz sichern.

Eine große Besonderheit an diesem Siegeszug ist, dass Götz sich mit einem Steer-by-Wire-System – SpaceDrive von Schaeffler Paravan – durchsetzen konnte. Mit Steer-by-Wire lassen sich Fahrzeuge ohne Lenksäule steuern; die Lenkradbewegung wird komplett elektronisch übermittelt. 
Der Verlauf des GTC Lausitzring demonstriert, dass sich mit diesem hochmodernen, sehr flexibel einsetzbaren System Rennen gewinnen lassen.

Maximilian Götz freut sich darüber, dieses Zeichen gesetzt zu haben, und bereitet sich bereits auf das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am 29. August vor.

Die Urheberrechte der Bilder liegen bei der Serie GTC Race.